Notbetreuung (nicht aktuell)

Bitte füllen Sie hierzu den Rücklaufzettel aus und schicken uns diesen zu. Für weitere Informationen können sie sich auch telefonisch bei uns melden.

Für wen ist die Notbetreuung gedacht?

In der Notbetreuung werden zum einen alle Kinder aufgenommen, die auch bisher im Rahmen der Notbetreuung berücksichtigt wurden (Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil in sog. kritischen Infrastrukturen tätig ist, sowie Härtefälle).

Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage werden darüber hinaus Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemein öffentlichen Interesse tätig ist, aufgenommen, sofern die Erziehungsberechtigte oder der Erziehungsberechtigte in betriebsnotwendiger Stellung tätig ist.

Ferner können bei den besonderen Härtefällen auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,
  • gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,
  • drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.

Quelle: MK Niedersachsen